kindesentzug2013kuwalewsky

Startseite » Allgemein » Neues Gutachten wurde gerichtlich angeordnet

Neues Gutachten wurde gerichtlich angeordnet

Richter Dr. F, Amtsgericht N./W., ordnete Ende August ein neues Gutachten an.

Dieses soll nun erstellt werden von leitenden Ärzten des Pfalzklinikums Klingenmünster. Das ist exakt jene Klinik, wo sich Maximilian zwangsweise aufhielt im Dezember 2013 und nach seinem Auffinden erneut im Juli 2014. Diese Klinik stellte den hochentzündeten Fuß von Max nicht fachärztlich vor. Das veranlasste erst die Mutter von Max, nachdem Max mit Entlassung dort am 29.07.14 in ihre Obhut wechselte.

Frage: Muss also von einer Befangenheit der beauftragten leitenden Ärzte des Pfalzklinikums ausgegangen werden?

Advertisements

8 Kommentare

  1. Hilfe_für_Kinder_in_Not sagt:

    Oh Gott. Lässt man die Kinder immer noch nicht in Ruhe? Was will man denn von den Kindern schon wieder?

    Wie will diese Klinik denn unbefangen sein, wenn sie Max Füße auch nicht richtig versorgt haben?

    Gefällt mir

  2. senia sagt:

    Natürlich sind diese befangen..!!!

    Gefällt mir

  3. Doris Schmitt sagt:

    Ich würde jetzt mal abwarten. Andrea hat einen guten Anwalt. Der wird schon wissen was geht und was nicht.
    Im Pi sind Psychiater. Fachärzte sind zwar Ärzte aber wie so oft schauen Fachleute nicht über ihr Fachgebiet hinaus. Deshalb erscheint es mir nicht verwunderlich wenn ein Psychiater die Brisanz bei Max erkannt hat.
    Vom Fachmann der Max operiert hat erwartet man ja auch keine erweiterten Kenntnisse in Psychiatrie.
    Ich selbst habe gerade selbst erlebt dass es 4 Jahre gedauert hat bis ans Licht gekommen ist wieso es mir mies geht. Dafür war ich bei x Ärzten.
    Dies auch zum Teil nur weil man falsche Schlüsse zog aufgrund meiner Behinderung.

    Gefällt mir

  4. Hilfe_für_Kinder_in_Not sagt:

    Wenn sie Max´ Füße nicht versorgen konnten, da fachlich nicht dafür ausgebildet, warum haben sie denn keinen Facharzt zu ihm gelassen? Das ist doch gerade der Vorwurf, den sie sich machen lassen müssen.

    Gefällt mir

  5. Doris Schmitt sagt:

    Da kommt dann wieder das Selbstverständnis der Fachleute zum Tragen. So frei nach dem Motto:
    Wird schon nicht so schlimm sein.
    Die haben schlicht und einfach nicht das Ausmaß richtig eingeschätzt. Das haben sie die 0815 Behandlung angesetzt. Das war sicher keine Absicht oder Böswilligkeit.
    Zumal die Zuweisung an die Fachleute für Max Füße dann auch mit dem Ja abgeklärt werden müssen.
    Es gibt viele Erkrankungen die werden nicht richtig diagnostiziert und Menschen erhalten völlig falsche Behandlungen weil man nicht alles medizinisch abklärt.
    So gibt es Erkrankungen die machen psychiatrische Krankheitsbilder obwohl z.B. eine Minidrüse eine Überfunktion hat durch Vergrößerung. Nur werden die Blutwerte dazu nur selten ermittelt und so erhalten Patienten Psychopharmaka anstatt einer notwendigen kleinen Op.

    Gefällt mir

  6. Hilfe_für_Kinder_in_Not sagt:

    Ist das nicht eine Amtsanmaßung, wenn man das Kind nicht den zuständigen Ärzten vorstellt und stattdessen selbst an den Füßen herum doktert?

    Gefällt mir

  7. Doris Schmitt sagt:

    Amtsanmaßung ist etwas anderes. Das liegt dann vor wenn sich jemand als Mitarbeiter einer öffentlichen Verwaltung oder Polizist ausgibt und es nicht ist.
    Ein Mediziner hat da keine Beschränkung. Da darf ja auch jeder Arzt eine kleine Fortbildung mitmachen und sich dann als Schönheitschirurg ausgeben.
    Hier hat ein Mediziner diagnostiziert dass eine Entzündung vorliegt und entsprechend behandelt. Es war zwar nicht falsch aber nicht ausreichend.
    Ich bin mir nicht mal sicher ob dies als Kunstfehler anerkannt würde.
    Auf die Idee eine kompetentere Stelle einzuschalten kommen leider nicht alle.
    Hätte Max den ihm eigentlich zustehende Privatpatientstatus gehabt wäre es vielleicht anders verlaufen.
    Ich kann nur hoffen dass man durch solche Vorkommnisse andere Handlungsweisen festlegt.
    mir hat meine Internistin erzählt, dass z.B die Fachärzte in Gleisweiler (Psy. Sanatotium) Patienten zur kompletten Abklärung auch zum Teil an Endokrinologen überweist.
    Hier will man offensichtlich auf der ganz sicheren Seite sein.

    Gefällt mir

  8. Wieviele Gutachten wollen Sie denn noch veranlassen? das die Familie gesund ist, scheint denen wohl nicht in den Kram zu passen. Da wird dann so lange ein neuer Gutachter bestellt bis die ihr passendes Ergebnis haben. Ich dachte das Jugendamt hätte eingelenkt und wollte es schriftich geben, das die Kinder bei ihrer Mutter bleiben können. War das nur gelogen?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: