kindesentzug2013kuwalewsky

Startseite » Allgemein » Frank Miersdorf – Ist das Stalking oder nicht?

Frank Miersdorf – Ist das Stalking oder nicht?

Frank M. auf facebook – 31.08.2014, 18:15 Uhr:

Frank Miersdorf Zu Beginn schrieb ich mal, dass mir eine Gesellschaft wichtig ist wo nicht jeder auf Kosten anderer tun und lassen kann was er will und mir der ganze Fall eben suspekt ist. 

Mir ist es eigentlich wichtig gewesen, dass, wenn es wirklich was gibt oder gegeben hat, was gegen unsere Gesetze ist, dass dies auch verfolgt wird.
Vielleicht habe ich aber auch echte Beweise, die darlegen könnten, dass auf dem Blog Verleumdungen stehen die darauf abzielen andere Personen zu schädigen…

Naja und zu den Anzeigen, die es unter falscher Verdächtigung gegen mich geben soll, bin ich mir jetzt schon sicher, dass diese nicht zur weiteren Ermittlung kommen werden, weil sie haltlos sein werden. Außer es wurden Anzeigen gegen mich unter vorspiegelung falscher Tatsachen gestellt, dann könnte es für die Anzeigensteller böse enden.

Wir dürfen hier nicht vergessen, dass es hier um ein Fall geht, wo die Mutter frei entschieden hat, in die Öffentlichkeit zu gehen, mir da zum Beispiel eine Formalbeleidigung vorzuwerfen, weil ich Informationen aus der Provatsphere gepostet habe, wird wohl kaum zum Zuge kommen, wenn sie das bereits zum Beispiel in Medien veröffentlicht hat.

Aber auch die Wahrnehmung berechtigter Interessen, da hier die Öffentlichkeit mit einbezogen wurde lässt mir spielraum, meine Meinungen oder auch Kritik ohne Angst auf Strafverfolgung zu veröffentlichen:
„Es gibt eine im Strafgesetzbuch festgelegte Ausnahme von der Strafbarkeit der Beleidigungsdelikte. Dabei geht es um Meinungsäußerungen zu öffentlichkeitsrelevanten Fragen.

In der öffentlichen Auseinandersetzung soll anders als bei Privatfehden auch Kritik hingenommen werden müssen, die in drastischer und überspitzter Form formuliert wird. Die Grenze ist jedoch dort zu ziehen, wo ein besonders herabwürdigender Ton oder sehr beleidigende Schimpfworte gebraucht werden.“
Anders sieht das bei den Angriffen auf mich im Blog aus, diese sind entstanden bei meiner Meinungsäusserung und sind somit Beleidigung, auch die bezeichnung ich sei Stalker ist entsprechend strafverfolgbar…

An Stelle der Blogbetreiber, würde ich mal nen Gang zurückschalten, da die Liste der Straftaten die scheinbar durch den Blog (und zwar nur dirch den Blog) entstanden sind, werden täglich länger…

————————————————————————-

Rote Hervorhebungen durch uns, das Blogteam.

 

Werter Herr Miersdorf,

tun Sie uns und sich einen Gefallen und schlagen Sie bei der Polizei auf, erstatten Sie Anzeige.

Sie ersparen uns und den Strafverfolgungsbehörden viel Arbeit.

Dort müssen Sie nämlich Ihre Ausweispapiere vorlegen!

 

Aus unserer Sicht ist Ihr Verhalten wie ein Stalken zu werten. Auch wenn zu den 8 Wochen Belästigung noch 1 Woche fehlt (die Sie vermutlich ‚voll‘ kriegen werden).

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Stalking

Stalking ist das willentliche und wiederholte (beharrliche) Verfolgen oder Belästigen einer Person, deren physische oder psychische Unversehrtheit dadurch unmittelbar, mittelbar oder langfristig bedroht und geschädigt werden kann.

(…)

Um als Stalkingopfer kategorisiert zu werden, müssen mindestens zwei verschiedene, die Privatsphäre verletzende (intrusive) Verhaltensweisen berichtet werden, wobei diese durchgehend mindestens acht Wochen andauern und Angst auslösen mussten.

Die offizielle präventivpolizeiliche Definition in Deutschland lautet:

„Das beabsichtigte und wiederholte Verfolgen und Belästigen eines Menschen, so dass dessen Sicherheit bedroht und er in seiner Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt wird.“

Cyberstalking oder Cyber-Mobbing bezeichnet die Belästigung und das beharrliche Nachstellen einer Person unter Anwendung und Zuhilfenahme von modernen technischen Hilfsmitteln wie Handy oder Internet.[5] (…)

Fakt ist, dass die Familie Angst hat. Angst vor Ihnen. Fakt ist, dass die Kinder in ihrer Lebensgestaltung dadurch beeinträchtigt werden. Fakt ist, dass Sie in Ihren Posts der Mutter immer wieder unrechtes Handeln unterstellen, auch Andeutungen in dieser Art machen (siehe rote Hervorhebungen oben).

Wer Lust hat, möchte bitte hier kommentieren, ob das nun 7-wöchige permanente Schreiben über den Fall K. auf einem eigens angelegten fb-Fake-account der privaten Ansicht nach als ‚Stalken‘ zu bewerten ist, oder nicht?

 

Advertisements

2 Kommentare

  1. Simmis Mama sagt:

    Das ist Stalking. Punkt. Kein Zweifel.

    Gefällt mir

  2. Hilfe_für_Kinder_in_Not sagt:

    Zitat: Außer es wurden Anzeigen gegen mich unter vorspiegelung falscher Tatsachen gestellt, dann könnte es für die Anzeigensteller böse enden. /ZITATENDE

    So etwas würde ich zudem als Nötigung auffassen, da mir hierdurch der Gang zur Polizei bzw. der Staatsanwaltschaft verwehrt werden soll, in dem einem gedroht wird, dass es für den Anzeigensteller böse enden könne. Also soll man bei einer Anzeige auch noch mit einer Gegenanzeige rechnen.

    Angesichts der Tatsache, dass die Mama und ihre Kinder sich verfolgt fühlt, hat sie doch gar keine andere Wahl, um diesen Menschen in Verantwortung nehmen zu können.

    Und mit so einem Menschen hat der Vater auf dessen Chronik auch noch gemeinsam agiert? Ich habe keinen einzigen Beitrag gefunden, wo er diesem Frank Miersdorf in die Schranken verwiesen hat.

    Der Blog hier muss dringend weiter geführt werden. Ohne diesen Blog würde dieser Frank Miersdorf wohl weitermachen. Ich würde das auch als Stalking auffassen. Gerade weil er auch andere Personen anschreibt, sollte er zügig ausfindig gemacht werden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: