kindesentzug2013kuwalewsky

Startseite » Allgemein » Besuch der Mutter bei ihren vier Kindern im Kinderheim M.R. in Silz, 04.12.13

Besuch der Mutter bei ihren vier Kindern im Kinderheim M.R. in Silz, 04.12.13

(…) soll vom letzten Besuch der Mutter bei den Kindern am 04. Dezember 2013 berichtet werden. Es handelte sich um den zweiten Besuch der Kinder seit der Wegnahme aus dem Haushalt der Mutter.

 

Die Mutter hatte für ca. eine Stunde Gelegenheit, ihre Kinder zu sehen. Anwesend war die Heimleiterin, Frau K.. Erst dort erfuhr die Mutter von dem mittleren Sohn Benjamin, dass er von einem anderen Jungen im Heim so in den Rücken getreten wurde, dass man einen Arzt aufsuchte, der eine Prellung bei dem Kind feststellte. Die Mutter hat darauf hingewiesen, dass der Sohn Benjamin bereits vor zwei Wochen berichtet hatte, dass er andauernd von zwei anderen Kindern terrorisiert werde.

 

Beleidigungen des Kindes wie „fick dich“ oder Schlechtes über seine Mutter seien an der Tagesordnung und er könne das nur sehr schwer ertragen. Er weinte bei dem Besuch ständig. Der Sohn Maximilian kam mit einer Verletzung auf die Mutter zu, denn er hatte sich beim Sport am Knöchel verletzt und klagte über heftige Schmerzen.

 

Auf eine Nachfrage der Mutter, warum denn kein Arzt aufgesucht worden sei, sagte der Junge, das Heim wolle erst mal abwarten, ob es nicht besser wird. Die Kinder Johanna und Till wirkten sehr eingeschüchtert und weinten ständig. Als die Mutter mit Johanna auf der Toilette war, fragte diese, ob sie sich im Auto der Mutter verstecken dürfe, um mit ihr zu flüchten. Der Heimleiterin, Frau K. , war dies alles sehr peinlich und sie versuchte dies herunterzuspielen. Sie wolle sich um diese Dinge kümmern. Als die Mutter das Heim verließ, musste Till, der sich an die Mutter klammerte und schrie, losgerissen werden, sodass alle Kinder zu weinen anfingen. Die Mutter hat die Kinder alle in einem traumatisierten Schockzustand erlebt, was für sie unerträglich war.

—————————————

Bericht erstellt vom Rechtsanwalt der Mutter,

liegt in der Akte des Familiengerichtes (und somit auch dem Jugendamt vor).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: