kindesentzug2013kuwalewsky

Startseite » Allgemein » Familienhaus der Familie Kuwalewsky in Lambrecht

Familienhaus der Familie Kuwalewsky in Lambrecht

haus andreaDeutlich zu erkennen ist, dass das Haus an einem Hang steht. Das Foto enstand von der Straße aus. Einen Vorgarten als Abstellfläche bietet das Hausgrundstück nicht.

Die Familienhelferin des Jugendamtes, Frau Z., bemängelte z.B., dass die Kinder, wenn sie auf der Straße von dem Haus Fahrrad fahren und mal schnell reinlaufen (was trinken u.ä.), ihre Fahrräder vor dem Haus auf dem Gehsteig abstellen.

Offenbar wurde dies als ‚unordentlich, nicht regelkonform‘ bewertet. So etwas ist = ‚asoziales Verhalten‘ – jedenfalls in der Darstellung der SPFH an das Jugendamt.

 

 

 

Advertisements

8 Kommentare

  1. Doris sagt:

    Dann waren wir in der Kindheit alle in unserem Wohnviertel höchst asozial. Egal ob Ferien oder nachmittags wir waren ständig unterwegs und die Räder Roller ect. wurden einfach da liegengelassen wo wir gerade spielen wollten.
    Wir waren nicht wenig. Unsere Mütter wurden reihum behelligt. Es war ein Kommen und Gehen. Fand niemand ungewöhnlich. Abends musste es weggeräumt werden unser Zeug.
    Das war alles normal.

    Gefällt mir

  2. Stimmt. Das war bei uns nicht anders.

    Gefällt mir

    • Norddeutsche sagt:

      …das ist ja eine lächerliche Begründung…wo lebt denn diese Person vom Jugendamt?
      ich kann aus dem Stegreif jede Menge Häuser aufzählen, die genau so gebaut sind….bwz. so an einem Hang stehen…in 2 von solchen Häusern wohnten auch Lehrer mit ihren Kindern..und keiner sprach da von asozial…
      scheint mir ein begrenztes Wissen der Jugendamtmitarbeiter zu sein..
      da reicht manchmal der Horizont niht…

      Gefällt mir

  3. Doris sagt:

    Bei meinem Mann und meinem Schwager war es ähnlich. In den Ferien ständig draußen rumstromern und sich unglaublich schmutig machen. Mittag zum Essen höchst ungern. Störte beim Spielen.
    Ach ja meine Mutter und meine Schwiegermutter waren auch ganz schlechte Mütter. Sie backten herrliche Kuchen jedes We und es gab selbstgekochten Pudding. Unsere Omis waren auch ganz schlecht.
    Wir durften Räuberzivil tragen und uns dreckig machen.
    Sogar ich tobte trotz meiner Behinderung und den ständigen Verbänden rum spielte im Sand und und…

    Dazu hatte mein Vater es auch noch durchgesetzt dass ich zur Regelschule ging als behindertes Kind. Da machte ich dann Abi und habe doch tatsächlich auch meinen Weg als Beamtin gemacht.
    Das mit der Regelschule hätten die spfh schon als grausam und wider des Kindeswohls empfunden und mich in ein Heim gesperrt. Da wäre ich dann vor der bösen Welt geschützt worden.
    Dann hätte ich aber warscheinlich kein selbständiges Leben und keine eigene Familie. Mein Kind ist zum Glück volljährig.

    Gefällt mir

  4. Norddeutsche sagt:

    im übrigen sind die Häuser in den Einrichtungen auch ganz ähnlich gebaut…
    anders geht es nicht bei Hanglage…

    http://www.kinderdorf-maria-regina.de/leben-im-kinderdorf/haus-5/

    Gefällt mir

  5. Doris sagt:

    Stellt euch vor mein Elternhaus war nicht behindertengerecht. Noch ein Grund mich zu entziehen.
    Ich musste sogar im Haushalt helfen so z.b. von Hand Geschirr spülen. Obwohl ich mit 2 Krücken lief.Das grenzte doch schon an Misshandlung aus Sicht einiger Fachleute heute

    Meine Eltern taten all dies damit ich mal mein Leben selbständig leben kann. Mir wurde gesagt dass man lernen muss Probleme selbst zu lösen. Aus dem Weg räumen macht den Menschen unselbständig.Recht hatten sie.
    Heute sehen Fachleute das anscheinend anders.

    Gefällt mir

  6. Hilfe_für_Kinder_in_Not sagt:

    Mein Bruder und ich hatten auch einen großen Hang zu Abenteuern. Über und in den Bach springen. Bäume klettern. Auf Garagen laufen. Fußball spielen. Fahrrad fahren. Sich dabei dreckig machen. Bei anderen Familienmamas einfallen, dort spielen, Mittagessen und Kuchen erhalten.

    Wir waren somit anscheinend auch asozial!!!

    Am Abend kam unser Spielzeug / Fahrräder in den Keller. Und wir in die Wanne.

    Wahrscheinlich waren wir zu regellos für die heutigen SPFHs.

    Wir waren glücklich und mussten auch kein Ritalin schlucken, damit wir niemanden stören.

    Gefällt mir

  7. Johnf792 sagt:

    I’ve been absent for a while, but now I remember why I used to love this site. Thank you, I’ll try and check back more frequently. How frequently you update your site? dadfdgacedfb

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: